zum Inhalt springen

Abstracts zu den Vorträgen

 

Brüche und Dezimalbrüche - faszinierend, schwierig, herausfordernd!

Prof. Dr. Friedhelm Padberg, Universität Bielefeld

Die Erarbeitung fundierter Grundvorstellungen sowie anschaulicher Einführungswege ist sowohl für die Bruchrechnung wie für die Dezimalbruchrechnung äußerst wichtig. Im Mittelpunkt meines Vortrages stehen die Analyse von zentralen Problembereichen und Lernhürden unter Betonung ihrer Ursachen sowie die Vorstellung wirksamer Maßnahmen zur Prävention und Intervention bei Brüchen und Dezimalbrüchen. Diese Fragestellungen thematisiere ich exemplarisch anhand der Addition von Büchern sowie des Größenvergleichs von Dezimalbrüchen.

 

Schriftlich begründen im Mathematikunterricht der frühen Sekundarstufe I

Prof.'in Dr. Silke Ruwisch, Universität Lüneburg

Das Begründen gilt als wesentlicher Teilaspekt einer Argumentation und soll im Mathematikunterricht aus das Beweisen vorbereiten. Fachdidaktisch erwarten wir vom Begründen nicht nur eine Vorbereitung auf das Beweisen als eine der typischen mathematischen Tätigkeiten, sondern sehen seinen Wert vor allem in der Vergewisserung und Vertiefung des eigenen Durchdringend der zu begründenden mathematischen Zusammenhänge und Aussagen.

Im Vortrag wird ein Modell zur Einordnung schriftlicher Begründungen vorgestellt und anhand von Beispielen aus der Arithmetik, der Geometrie und der Stochastik in seiner Tauglichkeit von Ihnen ausprobiert. Wir freuen uns auf Ihre konstruktive Weiterentwicklung.

 

"... weil es wahrscheinlich nicht sicher ist!" - Argumentieren mit Wahrscheinlichkeiten

Dr. Susanne Schnell, Leibniz Universität Hannover

Wahrscheinlichkeiten sind per se Angaben, die mit einer gewissen Unsicherheit behaftet sind. Damit lassen sie Raum für verschiedene Interpretationen, Bewertungen und Argumentationen. Nicht zuletzt hat die individuelle Risikobereitschaft Einfluss darauf, welche Konsequenzen man aus Wahrscheinlichkeiten ziehen möchte - zum Beispiel ob sich der Kauf eines Lottotickets lohnt oder nicht.

Damit bitten Wahrscheinlichkeiten ein wunderbares Feld, um im Unterricht die prozessbezogene Kompetenz des mathematischen Argumentierens zu üben. Andersherum hilft erst das Austauschen von Argumenten auf Grundlage von Wahrscheinlichkeiten, deren Aussagekraft und Tragweite zu durchdringen. In diesem Mitmachvortraxg werden Beispiele von Aufgaben zum Argumentieren mit Wahrscheinlichkeiten vorgestellt und mit Praxiseinblicken illustriert. Argumentieren Sie mit!